,

Der Kakadu National Park

Kakadu National Park

Der Kakadu-Nationalpark, der ebenfalls so auf Englisch heißt befindet sich nur knappe 200 Kilometer von der Stadt Darwin entfernt. Sie liegt in Australien, im Northern Territory, im Nordterritorium. 

Dieser Nationalpark hat eine vielseitige Pflanzen- und Tierwelt, die sehr einzigartig ist. Er zählt zu den schönsten Parks Australiens und vielleicht sogar der Welt. Die Region, in der er sich befindet, nennt man, Alligator Rivers Region.
Auf einer Fläche von 19.804 qkm befinden sich Krokodile, exotische Vögel und natürlich auch Kanguruhs. Er hat eine Nord und Südausdehnung von 200 km und eine Ost-West-Ausdehnung von 100 Kilometern.

Der Nationalpark hat es in den letzten Jahren geschafft sowohl im Weltnaturerbe, als auch im Weltkulturerbe in die UNESCO aufgenommen werden. Man fand vor einigen Jahren die wunderschönsten und größten Felsenmalereien der Welt. Man weiß nicht, wie lange diese schon in die Felsen geschlagen sind. Denn das schien schön vor sehr langer Zeit geschehen sein.
Neben den Felsenmalereien befinden sich ebenso unterschiedliche und wunderschöne Landschaften, die sich von wild-rauen Sandsteinflanken in den Hochebenen über endlose Waldgebiete, die sehr groß sind hinziehen, bis hin zu den Feuchtgebieten in der Region. Im Nationalpark befindet sich ebenfalls ein riesiger Fluss, der subtropisch ist. Der Name des Flusses ist der South-Alligator-Fluss. Hier pulsiert das Leben von Australien in allen Varianten und Formen. 

Früher lebten hier die Uhreinwohner, die eine gewisse Gestalt währen der Schöpfungszeit verliehen haben. Man bereiste das Land und schuf in dieser Zeit verschiedene Landschaften, pflanze verschiedene Gewächse an und brachte Tiere hier her. Die Ureinwohner des Gebietes heißen übrigens Bininj oder auch Mungguy. Man wurde belehrt, wie man das Land pflegen sollte und wie man hier leben sollte. Das alles wurde in die Tat umgesetzt. Und heute zählt der Kakadu Nationalpark zu einem traditionellen Gebiet in dieser Region. Er ist touristisch sehr häufig besucht. Auch die Aborigines haben über die Verwaltung des Parks ein Wörtchen mitzureden. Man soll die Eigentümer hier schützen und die Tierarten vermehren, auch die Pflanzenarten und die geschichtlichen Reste sollte man pflegen, damit all das erhalten bleibt, was so wunderschön ist. Man zeigt den Touristen die Schönheit des Landes auf seine eigene Weise.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.