,

The Great Ocean Road

The Great Ocean Road

Die Great Ocean Road ist ohne Zweifel eine der schönsten Straßen der Welt, vielleicht sogar die Schönste überhaupt. Sie wurde von über 3000 Kriegsheimkehrern aus dem 1. Weltkrieg in Handarbeit in den Fels gehauen. Seit 1932 ist diese einmalige Küstenstraße für Autos und Wohlmobils befahrbar.

Diese einzigartige Route beginnt kurz hinter Melbourne im Staate Victoria. Ab Geelong fährt man ca. 243 km Richtung Westen nach Warrnambool. Ein aus Baumstämmen gezimmertes Straßenschild, welches sich über den Fahrbahnen befindet, zeigt dem Reisenden, dass er auf der richtigen Strecke ist.

Viele Ausblicke, sogenannte “Lookouts” kündigen bereits im Voraus ganz besonderes an. Dann ist es empfehlenswert, das Auto zu verlassen und sich auf den Weg Richtung Meer zu begeben. Besonders während der roten Abenddämmerung sehen die einsamen Strände und schroffen Felsen fantastisch aus. 

Ein ganz besonderer Lookout ist der “Teddys Lookout” gleich hinter Lorne. Dort hat der Reisende einen wunderbaren und ungewöhnlichen Blick auf die Straße, die sich an der Küste entlang schlängelt.
Fast überall sieht man Koalas in den Bäumen sitzen, dazu erlebt man Papageien und Kakadus in ihrem natürlichen Umfeld.
Ein tolles Erlebnis während einer Great Ocean Tour ist der “Melba Gully Walk”. Eine exotische Wanderung zwischen hohen Bäumen und riesigen Farnen, werden dem Urlauber lange in Erinnerung bleiben.

Die Hauptattraktionen dieser Küstenstraße sind ohne Zweifel die “zwölf Apostel”. Diese riesigen Felsnadeln ragen mitten im Meer aus dem Wasser, welche einst zum Land gehörten. Beständig nagt das Wasser an den Kalksteinformationen. Durch verschiedene Einbrüche dieser Felsen sind es mittlerweile nur noch acht Apostel, aber trotzdem absolut sehenswert.
Ein weiteres Highlight der Strecke sind die Felsformationen “The Arch” und die “London Bridge”. Diese Landverbindung krachte im Jahre 1990 ins Meer. Die einmalige Küste mit ihren gelblichen Felsen und der rauhen See ist ein unvergessliches Erlebnis jeder Australienreise.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.